QR-Rechnungen

Neue QR-Rechnungen

Ab 30. Juni 2020 wird die Vielzahl an Schweizer Rechnungsformaten auf ein einziges Format, die QR-Rechnung, reduziert. Sie löst damit die bisherigen orangen und roten Einzahlungsscheine ab. Die Freie Gemeinschaftsbank verarbeitet ab 30. Juni 2020 QR-Rechnungen.

Die QR-Rechnung weist neben den wie bisher aufgedruckten Zahlungsinformationen (Empfängerin oder Empfänger, Konto-Nummer und Referenznummer) eine quadratische Matrix aus weissen und schwarzen Quadraten auf, in denen diese Zahlungsinformationen  verschlüsselt sind.

Die QR-Rechnung ist mit dem Smartphone oder einem Scangerät lesbar, kann aber ebensogut in Papierform wie bisher für Bank und Post oder im E-Banking verwendet werden.

Die bisherigen orangen und roten Einzahlungsscheine sind noch viele Monate gültig. Wir werden Sie darüber auf dem Laufenden halten.

Informationen für Rechnungssteller

Wenn Sie Rechnungssteller sind, benötigen Sie für Ihre strukturierte Rechnungsstellung mittels 27-stelliger Referenznummer ab 30. Juni eine neue QR-IBAN, die Sie von uns erhalten.

Damit können Sie Ihre QR-Rechnungen ganz einfach selber auf dieser Seite generieren. Wir empfehlen Ihnen, zukünftig ganz auf die QR-Rechnung umzusteigen und sie selber auszudrucken.

Dabei gibt es drei Optionen, die Sie auswählen können:

1. QR-IBAN mit QR-Referenz: entspricht dem alten ESR-Einzahlungsschein (orange)

2. IBAN mit Creditor Reference (ISO 11649) Hier können bis zu 21 (von maximal 25) Stellen frei definiert werden.

3. IBAN ohne Referenz: Diese Option entspricht dem alten roten Einzahlungsschein.

Umfassende Informationen mit häufigen Fragen finden Sie auf der Website Payment Standards.

Falls Sie einzelne QR-Rechnungen (Einzahlungsscheine) für Ihr Konto benötigen, werden wir Ihnen bis auf weiteres die rosa Einzahlungsscheine zukommen lassen. Von uns ausgedruckte QR-Rechnungen werden voraussichtlich ab September 2020 zur Verfügung stehen.