Kreditarten

Die Freie Gemeinschaftsbank vergibt folgende Arten von Krediten:

Hypotheken

Eine Hypothek ist die klassische Art der Kreditvergabe. Für den Kauf, Umbau oder Erweiterung einer Liegenschaft wird von der Bank ein Hypothekardarlehen vergeben. Dieses wird über eine Liegenschaft mit einem Schuldbrief abgesichert. Es wird unterschieden zwischen variablen und festen Hypotheken. Während die variable Hypothek im Allgemeinen in jährlichen oder halbjährlichen Raten zurückgezahlt wird, sieht die Festhypothek keine Amortisationen vor. Ausserdem ist bei letzterer der Zinssatz für die festgelegte Laufzeit unveränderlich.

Darlehen

Ein Darlehen ist ein Kredit, der über verschiedene Arten abgesichert werden kann: beispielsweise eine Versicherung mit Rückkaufswert, die Freizügigkeitsleistung einer Pensionskasse oder anderes.

(Solidar-) Bürgschaftsdarlehen

Die Freie Gemeinschaftsbank hat sich bewusst entschieden, (Solidar-) Bürgschaftsdarlehen anzubieten. Sie ist eine der wenigen Banken, die noch Kredite vergibt, die mit Bürgschaften abgesichert werden. Die meisten Banken haben von dieser besonderen Art des Kredites Abstand genommen, da der administrative Aufwand sehr hoch ist.

Als Sicherheit für ein Darlehen kann sich eine Gemeinschaft von Menschen finden, die jeweils für einen Betrag von CHF 2'000.00 für den Kreditnehmenden bürgen. Sollte letzterer die Zinsen bzw. Amortisationen für sein Darlehen nicht mehr vereinbarungsgemäss bezahlen können, so verpflichtet sich jeder Bürge, für diese Verpflichtung bis zu einem Maximalbetrag von CHF 2'000.00 einzustehen. Bis zu diesem Betrag bedarf die Bürgschaft keiner notariellen Beurkundung, darüber hinaus muss die Bürgschaft notariell beurkundet werden.

Durch diese Art der Sicherheit finden auch Projekte Zugang zu einem Kredit, die ansonsten über keine Sicherheiten verfügen. Sehr häufig haben sich diese Kredite bei Schulen oder Unternehmen bewährt, sind aber auch bei jedem Projekt denkbar. Die Laufzeit dieser (Solidar-) Bürgschaftsdarlehen / Kredite beträgt ab Auszahlung höchstens zehn Jahre.

Kontokorrentkredite (KKK)

KKK sind Kreditlimiten, die dem Kreditnehmenden zur Verfügung gestellt werden. Bis zu einem festgelegten Betrag kann das Konto überzogen werden. Häufig wird diese Art des Kredites als Baukredit, Vorfinanzierung von öffentlichen Geldern oder als Liquiditätsreserve eingesetzt.