Bodenfruchtbarkeit als Aufgabe

Samstag, 20. Oktober 2018, 17.30 - ca. 19.30 Uhr

Die Erde, von der wir leben, braucht unsere Pflege.

Weltweit nimmt die Fruchtbarkeit der Böden ab. Was bedeutet das für unsere Ernährung? Was können wir tun, damit der Boden als Grundlage für ein gesundes Pflanzenwachstum erhalten bleibt? Wie lässt sich die Finanzierung von Aufbau und Erhalt der Bodenfruchtbarkeit gestalten? – Impulse zur Beantwortung dieser Fragen präsentieren Paul Mäder, Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, Christian Butscher, Demeter Schweiz, Christopher Schümann, Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz, sowie Jean-Marc Decressonnière, Freie Gemeinschaftsbank.

In der Langzeitstudie DOK (Dynamisch, Organisch, Konventionell) wurden während über 40 Jahren die Auswirkungen der unterschiedlichen landwirtschaftlichen Methoden auf die Bodenbeschaffenheit, den Ertrag und die Lebensmittelqualität untersucht. Die Dokumentation der Ergebnisse wird zurzeit vorbereitet und in nächster Zeit veröffentlicht. Paul Mäder hat die Langzeitforschung geleitet und berichtet von seinen Erkenntnissen.
FiBL Schweiz

In den 1980er Jahren sind viele biodynamische Höfe neu entstanden. Sie haben einen Zuwachs im biodynamischen Landbau bewirkt. Von den heute über 250 Demeter- Höfen stehen einige vor dem Generationenwechsel. Der Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft möchte bestehende biologisch-dynamische Höfe der Bewegung erhalten. Gleichzeitig sind aber auch neue Höfe erwünscht, um den Impuls der biodynamischen Landwirtschaft breiter als bis anhin in die Zukunft zu tragen. Der Verein für biologisch-dynamische Landwirtschaft unterstützt diesen Prozess aktiv und hat für diese Aufgaben eine Kontaktseite und Beratungsplattformen eingerichtet. Zudem wurde die Stiftung „Lebendige Höfe“ zur Erhaltung und Förderung des Biolandbaus in der Schweiz gegründet. Diese unterstützt insbesondere den biodynamischen Landbau im Sinne des Koberwitzer Kurses von Rudolf Steiner. Christian Butscher, Geschäftsführer der Verbandes, berichtet aus seiner Arbeit für die Beratungsplattform und die Stiftung.
Demeter Schweiz

Der Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen über die Voraussetzungen für lebendige, fruchtbare Böden zu informieren und sich für den Erhalt und die Förderung der Fruchtbarkeit, insbesondere von Ackerböden, einzusetzen.
Bodenfruchtbarkeitsfonds

Aktuell stellen sich neue Herausforderung für eine nachhaltige, tragbare und kostengünstige Finanzierung landwirtschaftlich genutzter Böden. Die neuen Richtlinien der Finanzmarktaufsicht unter „Basel III“ setzen eine höhere Eigenkapitalquote voraus als bisher und erschweren somit die Anforderungen. Wie kann die Freie Gemeinschaftsbank zusammen mit Interessierten dabei helfen, diese neuen Herausforderungen zu meistern? Jean-Marc Decressonnière wird die neuen Rahmenbedingungen vorstellen und Lösungswege aufzeigen. Er leitet den Bereich Kredite und ist Mitglied der Geschäftsleitung.

Ort: Saal der Freien Gemeinschaftsbank
Adresse: Meret Oppenheim-Strasse 10, 4053 Basel

Referate und Gespräch: Bodenfruchtbarkeit als Aufgabe
Datum: Samstag, den 20. Oktober 2018
Zeit: 17.30 bis ca. 19.30 Uhr
Kosten: Eintritt frei