Wirtschaftliche Assoziation verstehen

Dienstag, 17. September 2019, 18.30 - ca. 20.00 Uhr

Fokus Soziale Dreigliederung

Rudolf Isler
Rudolf Isler
Assoziatives Wirtschaften
Assoziatives Wirtschaften
Referat und seminaristisches Arbeiten

Kooperatives Wirtschaften gewinnt heute immer mehr an Bedeutung. Rudolf Steiner hat bereits 1919 Anregungen zu einer assoziativen Wirtschaftsweise gegeben, die ebenfalls auf Kooperation beruht und noch darüber hinausgeht. Rudolf Isler stellt das assoziative Wirtschaften anhand des gleichnamigen Buches vor, das er gemeinsam mit Ueli Hurter herausgegeben hat. Die assoziative Wirtschaftsweise beinhaltet einen grundlegend neuen Ansatz, das Verhältnis von Produzent*innen, Händler*innen und Konsument*innen neu zu denken.

Im anschliessenden Publikumsgespräch wird es konkret um Fragen einer Umsetzung in die Praxis gehen: Welche Rahmenbedingungen braucht der Mensch, um sich gestalterisch – als Konsument*in, Händler*in oder Produzent*in – in die Wirtschaft einbringen zu können?

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Sozialwissenschaftlichen Arbeitsgruppe in der Freien Gemeinschaftsbank statt. Dieser Anlass steht jedoch für sich selbst und kann frei besucht werden.

Programm
18.30 bis ca. 19.00 Uhr Referat Dr. Rudolf Isler
19.00 bis ca. 20.00 Uhr seminaristisches Arbeiten oder Gespräch

Ort: Saal der Freien Gemeinschaftsbank
Adresse: Meret Oppenheim-Strasse 10, 4053 Basel
Moderation: Jean-Marc Decressoniére
Datum: Dienstag, den 17. September 2019
Zeit: 18.30 bis ca. 20.00 Uhr
Eintritt: frei